Page images
PDF
EPUB

Rechte bestehen badische Landvoigteien; die mittlern Juftiz- und Polizeifachen besorgt eine leiningische Juftizkanzlei, und die Gefällverwaltung eine Domainenkanzlei. Die kirchliche Verwaltung ist den badischen Behörden untergeordnet. Die Forften bet.agen 31,628 Ml. herrfchaftliche, 91,204 gemeinfchaftliche und 29,048 bürgerliche Waldungen, die bisher in 25 Forstreviere vertheilt wa ren. 2) über Flächeninhalt und Volksmenge der ReufsPlauenfchen Lande: 28 Meile mit 76,531 Menfchen, wovon auf Graiz oder die ältere Linie 7 Meilen und 21,900, und auf die jüngere Linie 21 M. und 54,731

Menfchen kommer

Mai. Nichts hierher Gehöriges.

Junius. Mehrere Auffätze als: i) Bevölkerung der baierifchen Provinz Schwaben von 1806: 518,313 Menfchen, wovon die Landgerichte und Städte 484,391, und die Standesherrschaften 33,942 enthalten: Fugger Babenhausen zählt in feinen Befitzungen 11,007, Fugger - Glött 3962, Fugger- Nordendorf 2251, Fugger - Kirchheim 2324, Fugger - Dietenheim 2007, Fugger - Kirchberg 9417, *Sinzendorf 279, Stadion 1478, Oftein 308 und Efterhazy 889 Unterthanen. Die Städte zählen: Augsburg 28,534, Memmingen 6442, Ulm 14,000?, Kempten 5232, Kaufbeuern 4200, Lindau 2563, Ravensburg 3567, Günzburg 2797, Bregenz 1951 Menfchen, 2) ein Verzeichnifs der zur bádischen Pfalzgrafschaft gehörigen Grundherrschaften, keines Auszugs fähig. 3) Notizen über die Befitzungen der Grafen von Leiningen: Neidenau und Billigheim: jene ents hielten I Stadt, 1 Dorf und 1780, diefe 4 Dörfer mit 2073 Menfchen. 4) Vertheilung des Contingents unter den Fürften von Reufs-Plauen. Von 450 Maun bleiben gemeinfchaftlich zu ftellen 21, Greiz- ftellt 117, Schleiz 125, Gera 125, Lobenstein 39 und Ebersdorf 23 Mann. 5) Bevölkerung des Grofsherzogthums Baden 922,649 Men. fchen; davon kommen auf die Provinz Oberrhein 369,516, Mittelrhein 270,306 und Niederrhein 282,827. Das Grofsherzogthum ftellt zum Contingente 8000 Mann; es kommen mithin auf 115 Köpfe ein Militär. 6) Notizen von den unter Grossherzogl. badische Souveränität gefallenen

Löwenftein Wertheimschen Befitzungen 7 Meilen und 22,928 Menfchen; die Stadt Wertheim mit 2850. 7) Befchreibung der Bretzenheimschen Herrschaft Zwingenberg, gegenwärtig unter badifcher Hoheit: 10 Ortschaften mit 207 Häufern, 162 Scheuern, 1574 Menschen und 10,600 Gl. Einkünften.

Nordifche Miscellen, V. Jahrg. 1808. Januar. Enthält einen ausführlichen Auffatz über Portugal (mit einer Ueberficht feiner geographifchen Entdeckungen) und Brafilien, befonders über das letztere (Land) von E. A. W. v. Zimmermann, mit Beziehung auf des Verfaffers Tafchenbuch -der Reifen auf das Jahr 1808, der hier keines Auszugs fähig ist. Februar. Ueber die neuesten Entdeckungen in der Geographie ift die Ueberfchrift des kleinen Theils von Delambre's Bericht an den franzöfifchen Kaiser über die Fortfchritte der Mathematik u. f. w. feit 1789 erstattet. Mai. In einem Aufsatze über die Montenegriner aus Malte Brun's Annales des Voyages wird unter andern bekana-tern Datis bemerkt, dafs der ruffische Staatsrath Sankensky im J. 180 dies Völkchen zu bewegen gewufsr habe, dem Kaiser Alexander I. zu huldigen, nachdem fie bereits früher unter ihrem gegenwärtigen Vlodika (Oberhaupte), dem Bifchofe Peter Petrowitsch, mehrmals gegen die Türken gefochten und ihnen 1795 den Diftrict des Monte fuperiore entrillen hatten. Frankreich's, Spaniens u. Englands Seemacht, von dem vormaligen holländ. Hauptmanne Thellung v. Couftlary, nach den ficherften und neuesten Angaben, befonders auch, was erstere betrifft, im franzöfifchen Staatskalender, bearbeitet, find sehr Jefenswerthe, aber keines Auszugs fähige Auffätze. (Aus dem letztern ift eine Angabe in der Anzeige des Maihefts des politischen Journals ausgehoben.) Nach einer andern Angabe in einem der folgenden Stücke hat Frankreich jetzt 55 Linienschiffe, 43 Fregatten und 3000 andere Fahr-` zeuge, überhaupt 3098 Schiffe mit 150,000 Mann.

Neue Berlinifche Monatsfchrift 1808. März. Enthält die Fortsetzung der Briefe eines Teutschen aus Italien; diesmal einen Brief über das Pantheon in Rom und Geborne und Geftorbene in Berlin 1807. Wie im vorigen Jahre konnte auch jetzt die Einwohnerzahl nicht angegeben werden; geboren wurden 5704, 142 weniger als im, vorhergehenden Jahre; es ftarben 7410, 212 weniger als im vorhergeh. J. Darunter waren 80 Jahre und darüber alt 253, und unter diesen 164 Frauen. Unter den Gehornen waren 186 mehr vom männlichen Geschlechte, 941 Uneheliche, 57 Zwillingspaare. Unter den Geftorbenen waren diesmal der Erwachsenen 132 mehr als der Unerwachsenen.

[ocr errors]

Schlefifche Provinzialblätter 1808. Januar. Nach der hier mitgetheilten Berechnung der im J. 1807 Gebornen und Geftorbenen in den Parochieen der proteftantifchen Pfarrkirchen betrug die Anzahl der Gebornen 1291 (644 Knaben, 647 Mädchen; darunter 160 uneheliche), die Anzahl der Geftorbenen war 2143. Im vorigen Jahre waren der Gebornen 1185, der Gestorbenen 1831. Der Februar enthält nichts hieher Gehöriges.

--

6.

Novelli ft i k.

Durch das Decret vom 30. Mai 1808 find nun auch Hetrurien und Parma definitiv mit dem Französischen Staatskörper vereinigt. Hetrurien, ein Land, welches ein Areal von 352 Qu. Meilen und eine Volksmenge von 1,100,000 Menschen hatte und unter feinen vorigen Herrfchern 12,658,000 Franken ertrug, ift in die 3 Departemente des Arno, wovon Florenz, des mittelländifchen Meeres, wovon Livorno und des Ombrone, wovon Siena

05

die Hauptörter find, vertheilt. Parma und Piacenza bilden zusammen das Departement des Taro, deffen, Hauptort Parma ift; es hat ein Areal von 105 Qu. Meilen, eine Volksmenge von 250,000 Menfchen und wirft gegen 3,500,000 Franken ab. Das Dept, Taro fend det 6, Arno 6, Mittelländifches Meer, 3 und Ombrone 3 Deputirte zum gefetzgebenden Körper, wodurch die Zahl der Mitglieder deffelben auf 342 angewachsen ift. Die Städte Parma, Piacenza, Florenz und Livorno haben die Auszeichnung erhalten, dafs ihr Maire der Eidesleiftung des Kaifers bei feiner Thronbefteigung ber wohnen darf.

[ocr errors]

Durch das königl. Decret v. 2. April 1808 find die vormals päbstlichen Provinzen Urbino, Mark Ancona, Macerata und Camerino (207 Qu. M. und 630,000 Einw.) dem Königreiche Italien einverleibt. Sie machen künftighin 3 Departemente aus: 1) Metauro mit 4 Bezirken: Ancona, Pefaro, Sinigaglia und Urbino; 2) Mufone mit 4 Bezirken: Macerata, Loreto, Fabriano und Tolentino und 3) Tronto mit 3 Bezirken: Ferino, Ascoli' und Ca merino.

[ocr errors]

Neapel. Die durch einen Ausbruch des Vefuvs verfchüttete altrömische Stadt Pompeji bei Neapel war erst zum Theil wieder entdeckt worden, und das Nachgraben gieng unter dem vorigen Könige äusserst langsam vorwärts; während die Franzofen unter General Championnet in Neapel waren, wurde wieder ein Theil der verfchütteten Stadt aufgedeckt, der jetzige König läfst. nun aber mit Ernft daran arbeiten, und hat zu dem Ende die über dieser Stadt liegenden Ländereien an fich gekauft. In wenig Jahren wird nun Alles vollends aufgegraben seyn.

In den fämmtlichen griechifchen Eparchien des ruffifchen Reichs waren 1806 gehoren 1,346,165; es starben

845,503 und der Ueberfchufs der Gebornen gegen die Geftorbenen helief fich auf 500,662. Unter den Geftorbenen erreichten 1276 ein Alter von 95 bis 100 Jahren, 164 von 100 bis 105, 71 von 105 bis 110, 25 von 110 bis 115, 24 von 115 bis 120, 2. von 125 bis 130, 2 von 140 und 2 von 151 Jahren. Das Band der Ehe hatten 273,778 Paar geknüpft.

Zu Folge einer officiellen Angabe im Baierfchen Regierungsblatte belief fich die Einwohnerzahl der Provinz Bamberg im J. 1807 mit Einfchlufs der erft neuerlich unterworfenen Herrfchaften Caftell, Markt Einersheim und Wiefentheid auf 232,596. Die Anzahl der Gebornen betrug 8032, die der Geftorbenen 7233. Getraut wurden 1606 Paar. Die Stadt Bamberg enthielt 19,385 Menfchen, Schweinfurth 5114.

Die Herzoge von Mecklenburg-Schwerin und Mecklen burg Strelitz find nunmehr wirklich in den Rheinbund aufgenommen. Ihr Contingent zur Bundesarmee.beträgt 2,300 Mann, wovon Schwerin 1,900 und Strelitz 400 ftellt.

Die Volkszahl von Copenhagen betrug im Jahre 1806 97,438 Individuen, worunter 2,069 Juden. Von 1796 his 1806 hatte fich folche um 13,813 Köpfe vermehrt. 1807 belief fich die Zahl der Gebornen auf 3716, der Geftorbenen auf 4307, mithin waren 591 mehr geftorben. Ehen hatten 888 Paar gefchloffen.

« PreviousContinue »