Page images
PDF
EPUB
[ocr errors]

fich fcheidenden Wasgau und Donnersberg die Schraffirung zu scharf aufgetragen, da wenigftens letztere in Hinlicht der Höhe fich mit dem Jura durchaus nicht messen können, und auch die erhabenfte Kuppe des erftern, der Bölch, dem Reculet des Jura weit nachfteht.

1)as Blatt ftellt Frankreich blofs nach feiner politischer Abtheilung in Departemente vor, ohne auf die miliț ärische, kirchliche und gerichtliche Einrichtung Rück:ficht zu nehmen. Der Zeichner hat jede Ueberladung zu vermeiden gefucht; alle Unterabtheilungen, alle Waldungen find weggelaffen, und neben den Departemental- und Districtualhauptörtern, die durch gröísere und kleinere Rotunda unterschieden werden, blofs die durch Gröfse, Volksmenge, Alterthum, Kunstfleifs oder hift orifche Merkwürdigkeiten intereffanten Oerter ausgeh oben und eingetragen. Wir tadeln dies bei der Gener alcharte eines fo weitläuftigen Reichs um so weniger, da die glückliche und behutfame Wahl der aufgenoinmenen Oerter dem Scharffinne des Zeichners Ehre macht und nicht leicht ein merkwürdiger Ort ausgelaffer ift; indefs vermiffen wir ungern die Diftrictualabtheilungen der Departemente, fo wie die Benennungen der kleinern Flüffe, fo forgfältig auch deren Lauf und alle gröfseren Ströme und Canäle, die Frankreich durchSchneiden und wodurch die Kunft in den Wirkungskreis der Schöpfung eingegriffen hat, angedeutet find. Die 28 Haupt- und 97 bedeutendern Verbindungsftrafsen Frankreichs hat der Zeichner durch Puncte eine Manier,

der wir jedoch nicht gern Nachahmung wünfchten, da fie offenbar zu Verwirrungen Anlass giebt ausgedrrückt, und jeden Ort, wobei irgend eine Schlacht, felbft ir entfernten Zeiten vorgefallen ift, durch beigefügte Schwerter und Jahrszahl bezeichnet; freilich dürfte das Register wohl nicht ganz vollzählig feyn Rec. fand zwar die Schlacht von 452 in den campis Catalaunicis richtig bemerkt, aber vergebens fuchte er die Schwerter bei Pavie, Turin, Oueffant, Caldiero, Pirmafenz, KKaiferslautern, Namen, an die fich ein Franzofe ungern erinnern läfst! Von kleinen Flecken ift die Charte nicht

ganz rein; fo, correct die Orthographie in den franzöfifchen Ortsnamen auch ift, fo häufig verfehlt findet man fie bei den ausländifchen, doch im Ganzen weniger, als auf den gewöhnlichen franzöfifchen Charten.

Ueberall find durch befondere Charactere die Oerter angegeben, wo eine Präfectur, Unterpräfectur, ein Policeicommiffariat, eine Seepräfectur, ein Appellations, Civil-, Criminal- und Handelsgericht, ein Erzbisthum und Bisthum, eine Senatorerie und eine Cohorte der Ehrenlegion ihren Sitz haben. Die Zeichenerklärung und der Maasftab finden ihren Platz in zwei Cartons, die mit dem Titel innerhalb der Gradation angebracht find.

Neben der Charte fteht rechts und links auf einem breiten Rande und mit niedlicher Schrift geftochen eine tabellarische Ueberficht der gegenwärtigen Eintheilung von Frankreich in 110 Departemente und deren Districte (Elba ift ganz ausgelaffen), das Areal der Departemente nach Hectaren berechnet (doch nicht vollständig, da die Gröfse von Piemont und Ligurien nicht angegeben ift), die Volksmenge (ohne Jahrszahl und mit Hinweglaffung, der von Ligurien, ungeachtet diese bereits längst im Alm. Imp. aufgenommen ist), eine Aufzählung der Senatorerien, der Erz- und Bisthümer, der Cohorten der Ehrenlegion, der Seebezirke, Marineschulen, der verschiedenen Militärbranchen, Militärdivifionen, und Gensd'armerie, der Forftverwaltung, der academifchen GefellIchaften, Münzstätten, Börsen, Handelskammern, Douanen, Gerichtshöfe, wie fie in den Departements- und anderen Städten ihren Sitz haben, und über der Charte einen Ueberblick des Ganzen, der jedoch für 1804 gilt und nicht neu umgearbeitet ift; fo hat das Reich ohne Hetrurien und Parma nicht 26, fondern 28 Militärdivifionen, fo 12, -'nicht II Erzbisthümer, fo 49, nicht 57 Bisthümer, fo 32, nicht 31 Senatorerien. Die Volksmenge zu 35,749,236 Individuen, und zwar ohne Ligurien, Hetrurien und Parma, ift offenbar übertrieben, und ftimmt auch nicht mit den einzelnen Departementalangaben überein.

། ་

Zugleich enthält die Charte in einem eigenen Carton eine ähnliche Ueberficht über das Königreich Italien, woraus wir, da fie, was wenigftens das hinzugekommene Venedig betrifft, unfers Wiffens noch nirgends beigebracht ift, einen Auszug unter der Rubrik der vermischten Nachrichten liefern werden.

і

VER

VERMISCHTE NACHRICHTEN.

1.

Befchreibung der Dänischen Erdholmen, oder kleinen Infeln Chriftians - Öe und Friedrichsholm in der Oft See. *)

(Nebft einem Chärtchen.)

Unter dem 55 Grade, 13 Minuten nördlicher Breite und unter dem 32. Grade, 27 Minuten der Länge von Ferroe, zwei Meilen öftlich von dem nördlichen Theile von Bornholm, erheben fich über die Wafferfläche des baltischen Meeres drei Felfen, aufser einigen kleinern Klippen, von den Seefahrern die Erdholmen (Erdinselu) genannt, die aber in der dänischen Canzleisprache von dem gröiseren Felfen den allgemeinen Namen ChriftiansÖe führen. Jeder diefer Felfen, wie die kleineren Klippen, hat dann feine eigene Benennung, wie man auf der beiliegenden Seccharte das Nähere erfehen kann. Zwei diefer Klippenholmen, Chriftians-Öe und Friedrichsholm, welche bewohnt find, werden durch einen schma. len, 125 bis 250 Fufs breiten Seearm getrennt, und find

Wir theilen hier versprochnermaafsen die interessante Befchreibung diefer kleinen, aber für die Schiffarth wichtigen Infelchen, aus Hrn. Ficks oben S. 176. angezeigten neuesten Reife zu Waffer und zu Lande mit, und glauben, dafs die Lefer der A. G. E. uns dafür Dank wiffen werden.

A. G. E. XXVI, Eds. 2. St.

N

D. H.

könnten. Zu diefen Batterieen und von der einen zur andern find mit vieler Mühe die Klippen geebnet, die tiefen Stellen mit Steinen ausgefüllt, und dadurch gute Wege gemacht. Die beiden Haveneingänge werden zur Zeit der Gefahr, zum Beispiel als Nelson nach dem Bombardement von Copenhagen in diefen Gewässern erfchien, mit starken herüber gezogenen Ketten gesperrt. Der Schwächfte Punct der Befestigung ift dieler, dafs der unbewohnte und unbefestigte Fellen Graesholm so nahe liegt, welchen der Feind benutzen, und von da aus Chriftians-Öe befchiefsen kann. Doch kaun er fich dort nicht eingraben und ist dem Feuer ganz blofs geftellt. Die Canonen und Mörser auf den Batterieen stehen zwifchen Schanzkörben von.. pyramidaler Form aus Lehm und mit Wasen belegt, der mit Pflöcken befestiget ist.

Die Garnison ist in Friedenszeiten fehr gering; fie besteht nur aus ungefähr 90 Mann; aber in Zeiten des Krieges werden von Copenhagen aus mehrere Artilleriften, und von Bornholm einige hundert Mann von der dortigen bewaffneten und vortrefflich organifirten Landmilitz herbei geschafft.

[ocr errors]

Für die einlaufenden Schiffe find alle mögliche Sicherheitsmafsregeln aufgeboten. Sobald fich ein Schiff, befonders in ftürmischer Witterung, zeigt, fo ift auch gleich der Lootsen-Aldermann mit feinen Leuten, und felbft der würdige Commandant, aufs thätigfte bereit, demfelben allen Beiftand zu leiften. Ein Schiff, das in den Hafen einlaufen will, mufs bei Zeiten feine Flagge an dem Vordertop auffetzen, und das Caftell antwortet darauf mit seiner Flagge, aufser wenn keine Schiffe mehr hineinkommen können; einige dreifsig Schiffe von verfchiedener Gröfse können Platz finden. Sobald man auf der Infel gewahr wird, dafs ein Schiff einlegeln, will, fo kommt der Lootle zeitig entgegen; follte es ihm aber ftürmifches Wetter unmöglich machen, fo haben die Seefahrenden folgende Regeln zu beobachten: Wofern der Wind in dem Falle zwifchen Nord und Oft-Süd - Oft ift, fo mufs man durch den Süder-Einlauf einsegeln.

« PreviousContinue »